Eine kurze Woche jagt die nächste …

30. Mai 2012
… was ist in der Zwischenzeit passiert?! Genau diese Frage stelle ich mir auch. Doch erst einmal ein paar Dankesgrüße.
Erst einmal vielen Dank an das Unternehmen Konstruktive Persönlichkeits- und Methodenkompetenz für das mit der Beauftragung entgegen gebrachte Vertrauen. Auch danken möchte ich der Technischen Hochschule Wildau (FH) für den Lehrauftrag im Telematik-Studiengang. Mit Begeisterung nehme ich auch die Betreuungen der Diplom- und Bachelorarbeiten an der PFH Göttingen an.
Die bereits hier angekündigte Zusammenarbeit mit der CPIX Consulting nimmt nun langsam Form an. In wenigen Tagen wird die Homepage zum Dienstleistungsangebot online gehen bzw. aktiv beworben. Man darf gespannt sein, was die Seite bereithalten wird! Mehr wird vorerst nicht verraten. 
Also: Auch wenn die Mühlen mal etwas langsamer mahlen, es geht vorran! Auf einen auftragsreichen Sommer und häufigere Updates an dieser Stelle!
Advertisements

Kurzfristiges Kooperationsangebot für KMU

22. Januar 2012
Jetzt können auch Sie als Kunde oder Kontakt von Training, Coaching & Beratung – Norman Kaulfuß von dem Engagement an diversen Hochschulen profitieren. Liefern Sie doch einfach mit einem Thema aus Ihrem unternehmerischen Alltag Stoff für eine kleine Studie oder Untersuchung, die sich in die Lehrveranstaltung ‚Kommunikation & Käuferverhalten‘ integrieren lässt. Studierende aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich (Betriebswirtschaftler) schreiben in diesem Fach morgen bereits ihre Klausur. Da es noch einige Veranstaltungstermine in diesem Semester gibt und ein Projekttag bereits entfallene Veranstaltungen kompensieren soll, ist mit ca. 20 Unterrichtseinheiten zu rechnen, in denen Kleingruppen durchaus ein vorzeigbares Ergebnis erreichen können.
Welche Themen sind es genau? Die Studierenden haben größtenteils Marketing als Schwerpunkt ihres BWL-Studiums gewählt. Neben Grundlagen des Marketing (Kreislauf, Perspektiven) haben wir uns auch in Grundzügen der zwischenmenschlichen Kommunikation und der Einstellungsbildung und -änderung gewidmet. Allein diese Themen eröffnen großartige Möglichkeiten sein Unternehmen mal einschätzen zu lassen – ‚Wie wirke ich auf die moderne, googelnde Person?‘ könnte die Überschrift einer solchen kleinen Arbeit werden. Gespickt mit Input zu formalen und inhaltlichen Gestaltungsaspekten für Werbemittel, sind die Studierenden ebenfalls in der Lage eine fundierte Einschätzung Ihrer Offline-Werbemittel zu geben. Auch Konstruktionen wie ‚Die Marke als Persönlichkeit‘ und ‚Markenbeziehungen‘ waren zentrale Veranstaltungsthemen. Auch in diesem Bereich sind kleine Befragungen oder Erhebungen sowie Einschätzungen/Bewertungen möglich. 
Bei Interesse an einer Kooperation mit mir (als Dozent der Lehrveranstaltung ‚Kommunikation & Käuferverhalten), kommen Sie einfach auf mich zu, am besten per E-Mail oder telefonisch. Da die Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Recht hauptsächlich direkt aus Berlin kommen, machen Befragungen etc., die vorrangig mit Ihrem lokalen Kundenkreis in Verbindung stehen, nur in der Hauptstadtregion Sinn. Weitere, aus der Ferne bearbeitbaren Themen realisieren wir auch gern über eine Online-Zusammenarbeit. Im Gegenzug sollte ich davon ausgehen können, dass meinen Studierenden in einer etwaigen Zusammenarbeit keine Kosten für Supportleistungen und -dienste entstehen, bspw. Kosten für eine anschließende Präsentation der Ergebnisse vor der Geschäftsführung, Fahrkosten, Raummiete etc. Darüber hinaus sollte es Ihnen ein ausführliches, individuelles Referenzschreiben wert sein, wenn Sie dafür echte Erkenntnisse und neue Einsichten bekommen. Ich denke mit dieser Gegenleistung ist den jungen Leuten sehr gut für deren weiteren Berufsweg geholfen. Ich freue mich auf Ihre Reaktionen per E-Mail mit dem Betreff: HWR-KOOPERATION.   

Prozesspsychologen-Workshop in Görlitz zur Herausgabe des gleichnamigen Buches

10. September 2011
Pünktlich zu dem an diesem Wochenende in Görlitz stattfindenden Workshop „Prozesspsychologie“ erscheint auch das gleichnamige Buch Prozesspsychologie von Kleinert I Heidig & Partner.

Bereits gestern startete die Veranstaltung im Café Mühle in Görlitz. Nach einem inhaltlichen Einstieg durch die Autoren des Buches, Kim Oliver Kleinert und Jörg Heidig, zeigte Thorsten Weber mögliche Erweiterungen des prozesspsychologischen Denkmodells auf. Beendet wurde der Abend mit einer Stärkung für alle Beteiligten durch das Salü Görlitz


Jörg Heidig bei der Erläuterung des prozesspsych. Modells

Thorsten Weber schildert mögliche Erweiterungen des Modells



www.TQM.com: TCBNK wird wahrgenommen!

15. August 2011

So können Wochen gern beginnen. Heute Vormittag klingelte das Telefon und André Kapust von der TQM – Training & Consulting GmbH aus Heilbronn war dran! Wir sprachen über Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Für ihn waren die Aktivitäten von Training, Coaching & Beratung – Norman Kaulfuß auf Facebook & Co. durchaus wahrnehmbar. Das sind Anzeichen dafür, dass aufgrund der Aktivitäten im Social Web durchaus sinnvolle Partnerschaften entstehen können und nicht nur – wie so oft behauptet – Kundenbeziehungen gehalten werden.

Ich freue mich auf die im einzelnen noch auszumachenden Schnittstellen mit der TQM – Training & Consulting GmbH und die avisierte Zusammenarbeit.

Vielleicht für diejenigen, die von Qualitätsmanagement-Aspekten in der Marken- und Unternehmensführung weniger betroffen sind: Auf ihren Seiten bietet die TQM eine tolle Sammlung frei verfügbarer Motivationskarten und Illustrationen an. Diese können bspw. in Vorträgen & Präsentationen verwendet werden. Insbesondere für Schüler, Studierende und sich Weiterbildende ein tolles Angebot! ‘Daumen hoch’ dafür!


Die Fronten verhärten sich, aber gibt es das Duell "Larry vs. Mark" überhaupt?!

18. Juli 2011

INFOGRAFIK: FACEBOOK vs. GOOGLE+ 

Marcel Seer hat im Web-Magazin T3N.DE auf die vom Tech-Blog Technobombs veröffentlichte Infografik aufmerksam gemacht, die einmal mehr zeigt, wie stark die beiden Plattformen konkurrieren. Viele Witze, animierte Grafiken etc. machen derzeit die Runde und schüren geradezu eine Feindschaft. Dabei sind sich Experten weiterhin uneinig, ob Google+ tatsächlich eine Facebook-Bedrohung ist. Die Stimmen reichen von Skepsis darüber, ob der Circle-Ansatz tatsächlich jemanden bedrohen kann, bis hin zu Mutmaßungen darüber, ob viel eher andere Netzwerke betroffen seien, wie bspw. Twitter (vgl. hierzu: Marcel Weiss auf neunetz.com).

Sich von dieser Debatte distanzierend, zeigt die folgende Infografik eine knappe Gegenüberstellung der einzelnen Merkmale von Facebook und Google+. Mit diesen Informationen kann jeder immer noch das machen, was er für richtig hält – eigene Meinungsbildung also nicht ausgeschlossen.

Quelle
Datei


BVMW Oberlausitz Business-Theater-Treff (05.07.2011)

15. Juli 2011

Hinter den Kulissen des Sommertheaters in Bautzen


Am 5. Juli trafen sich im Theater Bautzen die angehörigen Unternehmen des Business-Theater-Treff, die ständige Unterstützer und Förderer des Theaters sind und (nicht nur) mit Spendengeldern unterstützen.

Nach einem Treffen im Saal des Theaters und einer kurzen Begrüßung der Gäste durch den selbständigen Leiter des BVMW Regionalverbundes Bautzen, Wilfried Rosenberg, wurde vom Intendanten des Deutsch-Sorbischen Theaters Bautzen, Lutz Hillmann, das Programm bzw. der Spielplan vorgestellt.

Zielgruppengerecht und mit einer seinem Handwerk entsprechenden Portion Humor gab Lutz Hillmann neben einigen inhaltlichen Anmerkungen zu den Stücken auch wichtige Tipps für die Unternehmerinnen und Unternehmer, welche Premieren und Stücke ein absolutes Muss sind und sich ggf. auch für ein Geschenk für Geschäftspartner o. ä. eignen.

Der Intendant, Lutz Hillmann, führte die Unternehmerinnen und Unternehmer anschließend durch die Kulissen des diesjährigen Sommertheaters. Bilder von dem gemeinsamen Rundgang und vom Saal des Theaters finden Sie auf der Seite des BVMW Oberlausitz und auch in meinem Picasa-Album.

Training, Coaching & Beratung – Norman Kaulfuß war mit Kollegin Antje Meyer ebenfalls vor Ort und beide waren begeistert von Bautzens Theater und von der tollen Veranstaltung. Daher folgten beide auch der Einladung des Intendanten, Lutz Hillmann, sich die abendliche Sommerkinovorstellung der dt. Tragikomödie „Drei“ (2010) anzuschauen. Ein insgesamt sehr gelungenes Event des BVMW Oberlausitz.

Hier eine kurze Animation zum Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen (Youtube-Video).

Enhanced by Zemanta

Hilfestellung II für die Suche nach der gewünschten Dienstleistung

27. Juni 2011

Quasi in der zweiten Version kommt hier das Update der eigenen Suchgeschichte.

Der Google-Service Suchgeschichten ist bei Youtube als Account zu finden. Neben den bestehenden Suchgeschichten kann man auch eine eigene Suchgeschichte durch die Eingabe von Suchbegriffen anlegen, diese mit Musik untermalen und dann mit den üblichen Sharing-Buttons auf verschiedenen Wegen teilen.

Tolle Idee! Danke Google.


%d Bloggern gefällt das: