Heute erster Todestag der Informations- und Wissensikone Vera F. Birkenbihl

3. Dezember 2012
Nun ist es bereits ein Jahr her, dass Vera F. Birkenbihl den Folgen ihres Krebsleidens erlag. Die gemeinhin als Managementtrainerin und Sachbuchautorin bekannte Psychologin und Journalistin Vera F. Birkenbihl wurde 1946 in München geboren, verbrachte ein Teil ihres Lebens in den USA, wo sie auch studierte und ihre Arbeit als Lern- und Gedächtnistrainerin auf Basis der Erkenntnisse der Hirnforschung begann. Sie etablierte sich nach ihrer Rückkehr nach Europa schnell als ernst zu nehmende Kritikerin üblicher Lern- bzw. Lehrmethoden in diversen Bereichen des ‚Dazulernens‘, weit über den schulischen Fokus hinaus. 
In diversen Sachbüchern legt sie ihre Forschungserkenntnisse nieder, parallel von ihr entwickelte Lern- und Gedächtnismethoden sollen Abhilfe schaffen. Die Titel ihrer Bücher (‚Stroh im Kopf‚, ‚Trotz Schule: Fremdsprachen lernen‚) weisen oft auf ihre ganz eigene Kritik an gesellschaftlichen Um- bzw. Zuständen hin. 
Neben dem ‚Institut für gehirn-gerechtes Arbeiten‘ hinterlässt Vera F. Birkenbihl einen eingeschworenen Kreis an Anhängern, die ihre Arbeit, ihren Tenor und ihr Weltbild weitertragen werden – ich gehöre dazu. Der Blog http://www.hintertreppe.com enthält Informationen über das bei ihr spät diagnostizierte Asperger Syndrom, also die als Autismus bekannte Erkrankung.
Wir – als kleiner Teil des Kreises der VFB-Jünger – danken ihr für die vielen interessanten Anregungen und Denkansätze und sehen es als unsere Aufgabe, mit diesen weiter zu arbeiten und sie weiter zu verfolgen. 
Ruhen Sie in Frieden, liebe Vera F. Birkenbihl.
Advertisements

Heute: Beisetzung von Vera F. Birkenbihl

9. Dezember 2011

{EAV:d868acfa9dcbfd62}


Im Laufe des heutigen Nachmittags findet die Beisetzung der am 03. Dezember verstorbenen, überaus bekannten und berühmt-berüchtigten Autorin, Trainerin und Denkerin, Vera Felicitas Birkenbihl, statt. Um 15 Uhr wird die Urnenbeisetzung in der Kapelle des Hamburger Friedhofes stattfinden. 

Es wird darum gebeten von Grabschmuck abzusehen und seinen Beitrag in Form von einer Spende an die Ashoka-Gruppe Deutschland für Gehirn-gerechtes Lernen zu leisten. Dieser Wunsch wurde von Vera F. Birkenbihl persönlich geäußert, wie aus der folgenden Todesanzeige in der Osterholzer Zeitung, dem Weser Kurier, hervorgeht:


http://www.weser-kurier.de/trauer/vera-f-birkenbihl-2011-12-03–160-.a-201178.html#deathnotice


Ein kleines Pop-Up-Fenster gibt bei dem Besuch von http://www.birkenbihl-insider.de/ einige Informationen zu den letzten Stunden und ruft insbesondere dazu auf, Birkenbihl’s Bestreben im pädagogischen Bereich auch nach ihrem Tode weiter zu verfolgen. 


http://www.birkenbihl-insider.de

Viele ihrer Anhänger wissen von ihrer umfassenden Kritik an unserem derzeitigen Schulsystem. Unsere Aufgabe ist es nun, gerade diesen Tenor weiterzuleben. In diesem Zusammenhang hoffe ich natürlich auf einen regen Kontakt zu den anderen Birkenbihl Insidern, Nordlichtern und viele weitere Zirkel, Kreise und Gruppen, die sich etwas intensiver mit dem Wirken von #VFB beschäftigen.



Quellen: 
http://www.lernbanane.com/
http://www.weser-kurier.de
http://birkenbihlakademie-potsdam.de/author/frank/

%d Bloggern gefällt das: