Eine kurze Woche jagt die nächste …

30. Mai 2012
… was ist in der Zwischenzeit passiert?! Genau diese Frage stelle ich mir auch. Doch erst einmal ein paar Dankesgrüße.
Erst einmal vielen Dank an das Unternehmen Konstruktive Persönlichkeits- und Methodenkompetenz für das mit der Beauftragung entgegen gebrachte Vertrauen. Auch danken möchte ich der Technischen Hochschule Wildau (FH) für den Lehrauftrag im Telematik-Studiengang. Mit Begeisterung nehme ich auch die Betreuungen der Diplom- und Bachelorarbeiten an der PFH Göttingen an.
Die bereits hier angekündigte Zusammenarbeit mit der CPIX Consulting nimmt nun langsam Form an. In wenigen Tagen wird die Homepage zum Dienstleistungsangebot online gehen bzw. aktiv beworben. Man darf gespannt sein, was die Seite bereithalten wird! Mehr wird vorerst nicht verraten. 
Also: Auch wenn die Mühlen mal etwas langsamer mahlen, es geht vorran! Auf einen auftragsreichen Sommer und häufigere Updates an dieser Stelle!
Advertisements

Frohe Ostern und "Auf in das Geschäftsjahr 2012!"

8. April 2012
Allen Freunden, Fans, Lesern, Partnern und Auftraggebern wünsche ich ein besinnliches Osterfest und einige erholsame Tage. Genießen Sie die Zeit im Kreise Ihrer Familie und atmen Sie nochmal kräftig durch, bevor es nun nach diesem ersten Warmlauf-Quartal in das heiße Jahr 2012 geht. Viele spannende Projekte warten auf ihre Durchführung oder bahnen sich gerade an. 
Ich wünsche allen Partnern und Kontakten viel Glück und Erfolg bei der Umsetzung Ihrer (oder unserer gemeinsamen) Ideen. Dass uns das Glück nicht verlässt, dafür der kleine Freund hier:

Kleiner Glücks-Freund
Also gönnen wir uns diese kurze Verschnaufpause, bevor es tatkräftig weitergeht. Neben dem gemeinsamen Auftakt mit der CPIX in Berlin, steht auch die Zusammenarbeit mit Fuss und Schuh in Bautzen und dem Hotel Esplanade in Bad Saarow in diesem Jahr an. Insgesamt sehr unterschiedliche und spannende Projekte, die mich auf verschiedene Art und Weise fordern. Ich freue mich auf diese und weitere Schulungsprojekte, wie zum Beispiel die Vorbereitung der Fachkräfte im Vertrieb im Auftrag der KPuM in Berlin. Beständige Partner im Hochschulbereich bleiben nach wie vor die Hochschule Fresenius in Idstein (Taunus), die Private Fachhochschule Göttingen sowie die Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht. Ebenfalls unberührt von allen neuen Entwicklungen bleiben die Tätigkeiten für das Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg und die vorbereitende Berufsorientierung an Berliner Gymnasien für Gaetan-Data.

Was sagt man den frostigsten Wintern nach … ?!?

8. Februar 2012

… Genau, in denen entstehen doch wohl Situationen, die neues Leben begünstigen … ! 

Wunderbar, dies scheint auch hier mal wieder passiert zu sein. 
Bevor aber hier diese Lauwarme-Plürre-Nummer aufgefahren wird, die so in etwa den Tenor hat ‚Wir-haben-eine-neue-Idee-weil-ja-ein-neues-Jahr-beginnt-und-unsere-Familie-und-unser-Umfeld-von-uns-erwartet-dass-wir-eine-von-vielen-diffusen-Ideen-heraus-greifen-und-von-ihr-behaupten-sie-sei-DER-EINZIGE-TAUGLICHE-Verkaufsschlager‘, finde ich hier sollte mal abgerechnet werden!
So ein Blödsinn, diese eine Idee und nur die … ! Woher kommt das? Genau, aus der Führung von Marken (bspw. Dachmarken) mit vielen Produktlinien, die nicht alle gleichzeitig mit angeblich gleicher Aufmerksamkeit entwickelt werden können, weil das – VERDAMMT NOCHMAL – gnadenlose Selbstüberschätzung vieler Handel- und Werbetreibender ist! Aber geht es hier um große Markenkonstruktionen?!? Nein! Dies ist schließlich der Blog eines Freiberuflers mit psychologischem Hintergrund und einem Wahnsinns-Expressionsbedürfnis. Was kann also mit obigem Wortschwall ’neues Leben‘ maximal gemeint sein?! Genau, ‚just another way or idea of collaboration‘ … ! 
Training, Coaching & Beratung – Norman Kaulfuß und CPIX Consulting & Design – Roman Kähl saßen am 16. Januar 2012 an folgendem Locus delicti zusammen:

Ansicht

Draufsicht

Ja und? Was soll da schon gewesen sein? Trafen sich Trainer und Programmierer … letzterer baut ersterem vielleicht ’ne schicke Webseite, auf die dieser bisher noch immer verzichtete! Ein solches Unterfangen wird hier sicher nicht durch einen Blogbeitrag begleitet, oder?!?
Kurz und knapp: Kähl war vorbereitet, Kaulfuß nicht. Während letzterer seine Hauptaufgabe in der Parkplatzsuche kurz vor knapp sah und bei dieser Aufgabe auch voll aufging, verabschiedete ersterer einen von vielen gewonnenen Netzwerkpartnern am Telefon.

Ende vom Lied: Die Zeilen werden gerade geschrieben, soll heißen: IN PROGRESS!!! Eine Anspielung auf den Wirkungskreis lässt sich bereits in diesem Artikel finden. Spielfeld: Consulting-Bereich! Zielgruppe: Ihr! Verkaufsstrategie: Ist so gerissen, dass wir einen Schreck vor uns selbst bekamen! Seid aufmerksam und verfolgt News und Updates in Blogs und Profilen, es lohnt sich!


Kurzfristiges Kooperationsangebot für KMU

22. Januar 2012
Jetzt können auch Sie als Kunde oder Kontakt von Training, Coaching & Beratung – Norman Kaulfuß von dem Engagement an diversen Hochschulen profitieren. Liefern Sie doch einfach mit einem Thema aus Ihrem unternehmerischen Alltag Stoff für eine kleine Studie oder Untersuchung, die sich in die Lehrveranstaltung ‚Kommunikation & Käuferverhalten‘ integrieren lässt. Studierende aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich (Betriebswirtschaftler) schreiben in diesem Fach morgen bereits ihre Klausur. Da es noch einige Veranstaltungstermine in diesem Semester gibt und ein Projekttag bereits entfallene Veranstaltungen kompensieren soll, ist mit ca. 20 Unterrichtseinheiten zu rechnen, in denen Kleingruppen durchaus ein vorzeigbares Ergebnis erreichen können.
Welche Themen sind es genau? Die Studierenden haben größtenteils Marketing als Schwerpunkt ihres BWL-Studiums gewählt. Neben Grundlagen des Marketing (Kreislauf, Perspektiven) haben wir uns auch in Grundzügen der zwischenmenschlichen Kommunikation und der Einstellungsbildung und -änderung gewidmet. Allein diese Themen eröffnen großartige Möglichkeiten sein Unternehmen mal einschätzen zu lassen – ‚Wie wirke ich auf die moderne, googelnde Person?‘ könnte die Überschrift einer solchen kleinen Arbeit werden. Gespickt mit Input zu formalen und inhaltlichen Gestaltungsaspekten für Werbemittel, sind die Studierenden ebenfalls in der Lage eine fundierte Einschätzung Ihrer Offline-Werbemittel zu geben. Auch Konstruktionen wie ‚Die Marke als Persönlichkeit‘ und ‚Markenbeziehungen‘ waren zentrale Veranstaltungsthemen. Auch in diesem Bereich sind kleine Befragungen oder Erhebungen sowie Einschätzungen/Bewertungen möglich. 
Bei Interesse an einer Kooperation mit mir (als Dozent der Lehrveranstaltung ‚Kommunikation & Käuferverhalten), kommen Sie einfach auf mich zu, am besten per E-Mail oder telefonisch. Da die Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Recht hauptsächlich direkt aus Berlin kommen, machen Befragungen etc., die vorrangig mit Ihrem lokalen Kundenkreis in Verbindung stehen, nur in der Hauptstadtregion Sinn. Weitere, aus der Ferne bearbeitbaren Themen realisieren wir auch gern über eine Online-Zusammenarbeit. Im Gegenzug sollte ich davon ausgehen können, dass meinen Studierenden in einer etwaigen Zusammenarbeit keine Kosten für Supportleistungen und -dienste entstehen, bspw. Kosten für eine anschließende Präsentation der Ergebnisse vor der Geschäftsführung, Fahrkosten, Raummiete etc. Darüber hinaus sollte es Ihnen ein ausführliches, individuelles Referenzschreiben wert sein, wenn Sie dafür echte Erkenntnisse und neue Einsichten bekommen. Ich denke mit dieser Gegenleistung ist den jungen Leuten sehr gut für deren weiteren Berufsweg geholfen. Ich freue mich auf Ihre Reaktionen per E-Mail mit dem Betreff: HWR-KOOPERATION.   

Das gesunde und arbeitsreiche Jahr 2012 hat begonnen!

9. Januar 2012
Allen Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern sei auch auf diesem Weg ein gesundes und erfolgreiches (Geschäfts-) Jahr 2012 gewünscht. Etwas verspätet kommt nur dieser knappe Gruß und lässt auf ein ereignisreiches Jahr hoffen. 
Erst einmal spannt mich eine neue Trainertätigkeit für das Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.  mit wöchentlich 17h, neben dem Aufwand als Dozent für die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin und die Private Fachhochschule (PFH) Göttingen, ziemlich stark ein. 
Des Weiteren sollen im Jahr 2012 sehr viel mehr Trainingsinhalte unter anderem in diesem Blog online gestellt werden. Mir schwebt hier eine kleine Sammlung an brauchbaren Methoden vor, die bisher noch nicht in den diversen Datenbanken und Karteien der großen Anbieter enthalten sind. In einem Forum sollen diese dann parallel diskutiert werden und deren Sinn oder Unsinn festgestellt werden.
Ein weiteres interessantes Feld sind die Aufträge für die direkten Kunden aus der Hotel- und Gastronomiebranche sowie dem Gesundheitssektor in Brandenburg und Sachsen. Zu dortigen Phänomenen, Themen und Problemen wird es hier anonymisierte Beiträge geben. 
Soweit ein erster Ausblick in das kommende Jahr. Demnächst wird es auch wieder etwas konkreter, nur war ja hier ein Neujahrsgruß erst einmal unabdingbar.

Hilfestellung II für die Suche nach der gewünschten Dienstleistung

27. Juni 2011

Quasi in der zweiten Version kommt hier das Update der eigenen Suchgeschichte.

Der Google-Service Suchgeschichten ist bei Youtube als Account zu finden. Neben den bestehenden Suchgeschichten kann man auch eine eigene Suchgeschichte durch die Eingabe von Suchbegriffen anlegen, diese mit Musik untermalen und dann mit den üblichen Sharing-Buttons auf verschiedenen Wegen teilen.

Tolle Idee! Danke Google.


%d Bloggern gefällt das: