2013 – Neues Jahr, neues Glück!

5. Januar 2013

Nach dem ganzen Feiertagstrubel beginnt nun ein neues Jahr … Wer hätte das gedacht?! Haben wir doch bis zum Ende des Jahres 2012 noch alle geglaubt, die Welt würde untergehen. 😉
Neues privates Glück und jede Menge lukrative, berufliche Optionen begleiten diesen Jahresstart für mich. Die neue Liebe gibt viel Kraft auch beruflich am Ball zu bleiben bzw. ‚weiter‘ durchzustarten. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem alten Bosch-Trainerkollegen, Gerhard Karl, und eine (von mir forcierte) vertiefte Zusammenarbeit mit LMI in Ostsachsen sind an dieser Stelle nennenswerte und aussichtsreiche Projekte. Nicht zu vergessen ist darüber hinaus die basistreue Zusammenarbeit mit der gaetan-data gGmbH im Rahmen der vertieften Berufsorientierung an Berliner Schulen, einem langjährigen, etablierten Partner auf dem Berliner Bildungsmarkt.
Allen weiteren Partnern und Mitstreitern wünsche ich für das kommende Geschäftsjahr maximale Erfolge, viel Kraft und Elan um ihren Zielen etwas näher zu kommen und natürlich auch einen angemessenen Ausgleich (Stichwort: Work-Life-Balance). Gehen wir es an!
Advertisements

Heute erster Todestag der Informations- und Wissensikone Vera F. Birkenbihl

3. Dezember 2012
Nun ist es bereits ein Jahr her, dass Vera F. Birkenbihl den Folgen ihres Krebsleidens erlag. Die gemeinhin als Managementtrainerin und Sachbuchautorin bekannte Psychologin und Journalistin Vera F. Birkenbihl wurde 1946 in München geboren, verbrachte ein Teil ihres Lebens in den USA, wo sie auch studierte und ihre Arbeit als Lern- und Gedächtnistrainerin auf Basis der Erkenntnisse der Hirnforschung begann. Sie etablierte sich nach ihrer Rückkehr nach Europa schnell als ernst zu nehmende Kritikerin üblicher Lern- bzw. Lehrmethoden in diversen Bereichen des ‚Dazulernens‘, weit über den schulischen Fokus hinaus. 
In diversen Sachbüchern legt sie ihre Forschungserkenntnisse nieder, parallel von ihr entwickelte Lern- und Gedächtnismethoden sollen Abhilfe schaffen. Die Titel ihrer Bücher (‚Stroh im Kopf‚, ‚Trotz Schule: Fremdsprachen lernen‚) weisen oft auf ihre ganz eigene Kritik an gesellschaftlichen Um- bzw. Zuständen hin. 
Neben dem ‚Institut für gehirn-gerechtes Arbeiten‘ hinterlässt Vera F. Birkenbihl einen eingeschworenen Kreis an Anhängern, die ihre Arbeit, ihren Tenor und ihr Weltbild weitertragen werden – ich gehöre dazu. Der Blog http://www.hintertreppe.com enthält Informationen über das bei ihr spät diagnostizierte Asperger Syndrom, also die als Autismus bekannte Erkrankung.
Wir – als kleiner Teil des Kreises der VFB-Jünger – danken ihr für die vielen interessanten Anregungen und Denkansätze und sehen es als unsere Aufgabe, mit diesen weiter zu arbeiten und sie weiter zu verfolgen. 
Ruhen Sie in Frieden, liebe Vera F. Birkenbihl.

Nicht ‚Loslassen können‘ – Will man’s überhaupt?!

7. November 2012

Hier mal ein kürzlicher FB-Post zum Thema loslassen. Nicht als ernst zu nehmende, wissenschaftliche Betrachtung verstehen, sondern eher als Gedankenfetzen zu diesem Thema.


Eine möglicherweise in bestimmten Lebenssituationen brauchbare Aufführung der hilfreichen Einstellungen, um ‚loslassen zu können‘.

„Der Prozess des Loslassens beginnt in unserem Kopf. Wenn wir nicht loslassen, ist das so, als würden wir ein Seil um einen dicken Baumstamm legen und versuchen, den Baum durch heftiges Ziehen von der Stelle zu bewegen. Ein aussichtsloser Kampf. Um mit dem aussichtslo

sen Ringen aufhören zu können, hilft Ihnen
  • die Bereitschaft, zu akzeptieren, dass die Dinge nicht immer so laufen, wie Sie es gerne hätten.
  • die Bereitschaft zu akzeptieren, dass die Welt nicht immer gerecht ist.
  • die Bereitschaft, zu akzeptieren, dass Sie nicht immer alles richtig machen werden.
  • die Bereitschaft, zu akzeptieren, dass andere Menschen sich nicht immer so verhalten, wie Sie es sich wünschen.
  • die Erkenntnis, dass Loslassen weder gutheißen, noch kapitulieren bedeutet.
  • das Bewusstsein, dass Sie es verdient haben, dass es Ihnen gut geht.
  • das Wissen, dass Sie Ihre Gefühle beeinflussen und steuern können.“

(Quelle: http://www.psychotipps.com/loslassen.html)

Anlass dieses Posts ist eine mittelbare Betroffenheit von dem Thema ‚Loslassen‘. Jeder, der sich damit gerade plagt – und das sind im Moment mehrere in meinem beruflichen und privaten Umfeld – scheint weniger zu klagen über die eigene Situation, die Gefühlslage und das Befinden, sondern immer häufiger ANZUKLAGEN und das LOSLASSEN als eine Art Feldzug zu begreifen, der absolviert werden will. Motivation und Zielstrebigkeit der Person gehen dann genau in diesen strategischen, kämpferischen Akt als treibende Kräfte ein – Gewonnen will er werden, der Kampf!

NICHTS FÜR UNGUT, ABER DER KAMPF WILL GAR NICHTS!!! Im Grunde genommen ist diese Reaktion auf ein Gefühl der Verletzung die denkbar beschissenste Strategie, sofern das Ziel ‚LOSZULASSEN‘ tatsächlich noch fokkusiert wird.

[Vielleicht ein zweites Mal lesen und kurz innehalten. Dann sollte auch das ankommen, was beim ersten Überfliegen sicher untergeht.]


fareo.media bringt DEINLUX.de an den Start !!!

2. November 2012
Die Web- und Medienagentur www.fareo.de bringt derzeit ihr jüngstes Baby – den Onlineshop für Leuchtmittel www.DEINLUX.de – ‚an den Mann‘! 
Unter Mitwirkung diverser Netzwerkpartner wird auch im Social Web fleißig gerührt. Neben verschiedenen involvierten Selbständigen und kleinen Firmen beteiligen sich nun auch zufriedene Kunden mehr und mehr an der Verbreitung ‚der guten Adresse‘.
Große Ziele hat DEINLUX: Europas größter Onlineshop für Leuchtmittel soll es einmal werden. Den Akteuren traut man das durchaus zu: Allen voran Roman Kähl von der CPIX Consulting & Design. Wir sind gespannt, was die fareo.media erreicht – es bleibt spannend.


VuuV Lasershow 2012

23. Oktober 2012

VuuV 2012 Lasershow #1


Neue Seite "LERNEN" in diesem Blog! "Trotzdem LERNEN" in Auszügen.

28. September 2012
Einerseits zu Ehren unserer geschätzten Freundin und Kollegin, Vera F. Birkenbihl, und andererseits aus aktuellem Anlass (dem Interesse von Freunden, Bekannten und der Familie) an diesem Thema, entsteht nun eine Seite mit dem Titel LERNEN (oben, direkt rechts neben dem Startseitenbutton).
Erklärtes Ziel ist es, eine Informationsplattform zu schaffen, die alle am Lernprozess Beteiligten ausreichend informiert, den Leser jedoch nicht mit extremer Informationsflut total überfordert. Für die Mitwirkung von Anderen/Bloglesern bedanke ich mich bereits im Vorfeld. Schön wäre, wichtige Anmerkungen, Ergänzungen, Änderungen und Kritik im Kommentarfeld zu finden. Nach Sichtung und Prüfung übernehme ich bedeutende Inhalte natürlich gern in den Seitenbereich. 
Allen, die tatsächlich viel tiefer in die Thematik einsteigen wollen und die etwas anderes erwarten, als eine Sammlung von Tipps und Hinweisen rings um zeitgemäße Lernprozesse, empfehle ich den Blog von Birkenbihl-Jünger Andreas K. Giermaier, Lernen der Zukunft. An dieser Stelle ein großes Lob und eine tiefe Verneigung für dich, lieber Andreas, für das, was du bereits während deines Studiums bereit und in der Lage bist zu leisten – HUT AB!
Und mit etwas Glück lassen sich dann auch die hiesigen Beiträge im Sinne Vera F. Birkenbihl’s Gedankengut verstehen und tragen einer positiven Veränderung des Schul- und Bildungswesens bei. Ein weiterer Schritt, um den hierzulande intensiv ausgelebten BILDUNGSIRRSINN zu verhindern.

Um ihre (Vera F. Birkenbihl, Abk.: VFBB) spöttischen Bemerkungen zum Schulsystem zu verstehen, eignet sich möglicherweise „Trotz Schule lernen“ bzw. „Trotzdem LERNEN“. Hier ein bei Google Books verfügbarer Auszug.
Wer Gefallen an dem Thema LERNEN findet, ist herzlich eingeladen das 
mit zu editieren.

Auf zu fareo.media !!!

12. Juli 2012
… der Zeitpunkt rückt immer näher! 
fareo.media platziert sich und rückt sich zurecht. Erste Posts und Tweets scheinen durch die Decke des Schweigens. Aufmerksame Verfolger können bereits erste Produkte online finden, wie zum Beispiel das 3D-Panorama-Foto-Projekt
Berlin, zieh‘ dich warm an! Ein freches Team beginnt sich aufzustellen und heckt grenzwertige Ideen, grandiose Gags und jede Menge derber Provokationen aus.

Ich verspreche zuviel? Ich glaube, dort was gaaanz Neues zu haben, was noch bei niemandem da war? NEIN !!! Ich bin dreimal dreister und sage: Ihr hattet diese Optionen alle schon, aber ihr habt nichts daraus gemacht!!! (Messt mich an meinen Worten…)
In diesem Sinne, einen schönen Donnerstag!

%d Bloggern gefällt das: